Alt 31.05.11, 21:45
Standard Pause im DAX vorbei?
Beitrag gelesen: 1378 x 

Ist die Korrekturphase abgeschlossen?

Der deutsche Aktienindex DAX hat einen bisher recht turbulenten Jahresverlauf hinter sich gebracht. Das Erdbeben in Japan und die Verschuldungskrise vieler Staaten hat die ersten Monate des Börsenjahres 2011 dominiert. Von der viel zu euphorischen Stimmung zu Jahresbeginn ist nicht mehr viel übrig geblieben. Viele der aktuellen Themen sorgen wieder für Angst und Verunsicherung unter den Investoren und Anlegern. Zeit für einen Trendcheck. Wie geht es weiter?

In meiner Jahresprognose für 2011 (Sie können diese kostenlos unter www.gruener-fisher.de anfordern) schrieb ich: Sie kennen bereits unsere Philosophie: Wir lernen aus der Vergangenheit viel über die Zukunft. 2010 hat sich dies erneut bewährt. Der Vergleich mit den Jahren 2003 bis 2007 - den wir bereits in der Prognose 2009 gezogen hatten - wurde auch in 2010 klar bestätigt. Nachdem sich das Jahr 2009 nahezu identisch mit dem Verlauf des Jahres 2003 präsentiert hat, verlief 2010 wie 2004. Nach einem starken ersten Quartal setzte in 2010 eine zähe Korrektur bis in den Spätsommer ein. Die anschließende Jahresendrallye – die viele Anleger überraschte - führte die globalen Indizes bis auf neue Jahreshochs.

Für 2011 hat dieser Vergleich mit dem Verlauf der Jahre 2003 bis 2007 jedoch seinen Überraschungseffekt weitgehend eingebüßt. Viele Investmentbanken, Analysten und Journalisten haben diese Parallele in den letzten Wochen mehrfach beschrieben. Der Anstieg der letzten Monate hat einen spürbaren Stimmungsumschwung ausgelöst. Während unser Optimismus der Prognose 2010 noch bis in den Herbst als unrealistisch abgetan wurde, so hat sich dies nun deutlich gewandelt. Viele Investoren sind aus heutiger Sicht zu optimistisch für 2011. Die Pessimisten bleiben jedoch ebenfalls hartnäckig negativ eingestellt. Dieses gesplittete Sentiment erhöht die Unsicherheit für den Verlauf 2011 enorm. Ständige Anpassungen der Strategien werden erforderlich sein.



Arbeitshypothese 2011

Eine unserer Kernthesen für 2011 lautete: Die weltweiten Aktienmärkte werden in unserem Primärszenario nicht an die Kursgewinne des Jahres 2010 anknüpfen können. Das dritte Jahr des Bullenmarktes (das ab März 2011 beginnt) ist gewöhnlich ein „Jahr der Pause“ vor einem erneuten Anstieg im laufenden Bullenzyklus. Ein moderater Kursanstieg von wenigen Prozentpunkten würde bereits eine negative Überraschung für viele Marktteilnehmer bedeuten. Das Überraschungspotential liegt jedoch ebenfalls auf der positiven Seite. Gelingt es den Märkten, den Marktkonsens zu übertreffen, kann 2011 zu einem extrem positiven Jahr (siehe auch 2005 im DAX mit einem Zuwachs von 27 % nach einem durchwachsenen ersten Halbjahr) werden. Per Saldo geringe Veränderungen der Indizes halten wir jedoch für das wahrscheinlichste Szenario. Die zu gute Stimmung muss sich erst merklich abkühlen, um für die globalen Aktienmärkte weiteres Aufwärtspotential zu generieren.

Diese von uns präferierte Korrekturphase hat nun stattgefunden. Die Stimmung hat sich - nicht zuletzt durch die Panik nach der Erdbebenkatastrophe in Japan - abgekühlt. Zudem ist der Vergleich zu 2005 wieder aus den Medien verschwunden. Dies macht dieses Szenario jetzt wieder realistischer und wahrscheinlicher.


DAX in 2005

In 2005 lag der DAX bis weit in den Mai hinein im Minus, schaffte aber letztendlich noch einen gewaltigen Anstieg. Auch in 2005 wurde damit der zu große Optimismus vom Jahresbeginn in den ersten Handelsmonaten abgebaut, um "Platz" für einen weiteren Anstieg zu schaffen.




DAX in 2011

Der DAX hat in 2011 bisher nur marginal zulegen können und lag bis vor wenigen Wochen noch im Minus. Global gesehen muss auch beachtet werden, dass der DAX zu den weltweit besten Indizes gehört. Die Aktienmärkte der Emerging Markets, Indien und China sowie viele andere europäische Indizes sind kaum von der Stelle gekommen. Betrachtet man sich den MSCI World Index, so notiert dieser derzeit im 12-Monatsvergleich - und in Euro gerechnet - sogar im Minus! Die von uns prognostizierte "Pause" kann also durchaus als bereits weit fortgeschritten bezeichnet werden.




DAX 2003 bis 2007 vs. DAX 2008 bis 2011




Fazit

In meinem Fazit der Prognose 2011 schrieb ich (Sie können sich diese umfangreiche Jahresprognose 2011 kostenlos unter www.gruener-fisher.de anfordern): 2011 wird es eine ähnliche Entwicklung geben wie 1960, 1977, 1994 und 2005 – gekennzeichnet durch Pausen, die dabei helfen den zu großen Optimismus abzubauen, ehe der Bullenmarkt erneut seinen Weg nach oben einschlägt.

Diese von uns erwartete Pause könnte sich jetzt ihrem Ende nähern. Die zu gute Stimmung ist abgebaut. Crashwarnungen machen die Runde. Es scheint an der Zeit zu sein, wieder etwas offensiver zu werden. Das Chance-Risiko-Verhältnis für Neueinsteiger ist - nicht zuletzt durch den stärker gewordenen Euro - wieder deutlich attraktiver geworden. Die globalen Aktienmärkte bieten wieder viele Schnäppchen. Zugreifen!
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Thomas Grüner die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)  
 Es ist 19:13 Uhr.
Top 



copyright: imagine Grafik - DTP - Webdesign - [AGB / Datenschutz]