Alt 23.02.23, 16:48
Standard Etwas leichter - Seoul schert nach Zinsentscheid aus
Beitrag gelesen: 2902 x 

HONGKONG (Dow Jones)--Die ostasiatischen Aktienmärkte und die Börse in Sydney haben am Donnerstag leichter tendiert. Sie schlossen sich damit der Vorgabe der Wall Street an. Dort waren die Indizes im späten Handel etwas zurückgekommen, nachdem sich das während des US-Aktienhandels veröffentlichte Protokoll der jüngsten US-Notenbanksitzung eher falkenhaft las.

Insgesamt brachte es aber keine wesentlichen neuen Erkenntnisse. Es signalisierte, dass weitere Zinserhöhungen bevorstehen und die Fed mit ihren Zinserhöhungen noch nicht fertig ist. Die Zinsen dürften somit noch länger hoch bleiben, und eine erste Zinssenkung bereits zum Jahresende ist wenig wahrscheinlich, auch wenn darüber am Markt immer wieder spekuliert wird. Die Renditen der US-Anleihen gaben in Reaktion auf das Protokoll etwas nach. Sie waren an den Vortagen zumeist gestiegen - teils sehr deutlich.

Die Börse in Seoul scherte allerdings nach oben aus mit einem Plus von 0,9 Prozent. Für Rückenwind sorgte, dass die südkoreanische Notenbank die Leitzinsen nach sieben Erhöhungen in Folge dieses Mal unverändert ließ. Dies war weitgehend so erwartet worden, weil die Wirtschaft des Landes nach den bereits gesehenen Zinserhöhungen zuletzt an Dynamik verlor. Der Ratsvorstand der Bank ist über künftige Zinsschritte weiter geteilter Meinung. Einige Mitglieder fordern weitere Zinserhöhungen, um das Preiswachstum zu bremsen. Die Landeswährung Won reagierte mit Stärke auf die Aussicht von Zinserhöhungen zu einem späteren Zeitpunkt, sie wertete zum Dollar um 0,4 Prozent auf.

An den chinesischen Börsen ging es um bis zu 0,4 Prozent leicht nach unten. Die Analysten von China Securities sprachen nach der Wiederöffnung Chinas von einem günstigen Risiko-Rendite-Profil des Marktes angesichts niedriger Bewertungen und des Trends zur Gewinnerholung. Sollte die Erholung der Wirtschaft nicht allzu dynamisch verlaufen, müsse das nicht negativ sein, weil eine drohende Überhitzung eine regulatorische Abkühlung auslösen könnte.

Sydney ging 0,4 Prozent leichter aus dem Tag. In Tokio wurde wegen des Feiertags zum Geburtstag des Kaisers nicht gehandelt.

Unter den Einzelwerten gaben Hongkong Exchange um 0,1 Prozent nach, nachdem die Aktie im unmittelbaren Vorfeld der Bekanntgabe der Quartalszahlen noch 4 Prozent im Plus gelegen hatte. In Sydney zeigten sich BHP mit einem Minus von 3,4 Prozent nachrichtenlos sehr schwach. Die Aktie des Rohstoffwettberwerbers Rio Tinto gab um 1,4 Prozent nach.

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/gos/ros

(END) Dow Jones Newswires

February 23, 2023 02:12 ET (07:12 GMT)

Copyright (c) 2023 Dow Jones & Company, Inc.
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Dow Jones die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)  
 Es ist 17:14 Uhr.
Top 



copyright: imagine Grafik - DTP - Webdesign - [AGB / Datenschutz]