Alt 17.05.22, 19:00
Standard Lockerungspläne für Schanghai hellen Stimmung auf
Beitrag gelesen: 1861 x 

TOKIO/HONGKONG (Dow Jones)--Angeführt von einem Kursfeuerwerk in Hongkong ist es an den ostasiatischen Aktienmärkten und auch in Sydney am Dienstag nach oben gegangen. Negative Vorgaben der Wall Street wurden abgeschüttelt. Der HSI in Hongkong machte einen Satz um 2,9 Prozent (Späthandel), wobei Technikaktien die Aufwärtsbwewegung mit einem Plus von fast 5 Prozent anführten. In Schanghai ging es dagegen lediglich um 0,6 Prozent nach oben und auch an den Nachbarbörsen wurden kleinere Brötchen gebacken. Der Tokioter Nikkei-Index verbesserte sich um 0,4 Prozent auf 26.660 Punkte, der Kospi in Seoul rückte um 0,8 Prozent vor.

Für Zuversicht sorgte nicht nur an den chinesischen Börsen, dass in Schanghai nach den Lockdowns zur Eindämmung der Corona-Pandemie ab 1. Juni die Beschränkungen nach und nach wieder aufgehoben werden sollen und zu einer Normalisierung des Lebens zurückgefunden werden soll. "Wir sehen Licht am Ende des Lockdown-Tunnels", kommentierte SPI Asset Management. Am Vortag hatten chinesische Konjunkturdaten für April tiefe Spuren der Lockdown-Maßnahmen gezeigt, wobei sich die Börsen darauf ziemlich widerstandsfähig gezeigt hatten.

Laut CBA-Analyst Vivek Dhar dürfte China seine angekündigten Infrastrukturausgaben zur Stützung der Konjunktur aggressiver vorantreiben, wenn die Lockdown-Maßnahmen erst einmal gelockert würden. Er verwies dazu auch darauf, dass die Stahlproduktion im April deutlich gestiegen sei und nur noch 5,2 Prozent unter dem Rekordwert von vor einem Jahr gelegen habe. Mit Stahl- und Eisenerzpreisen geht es darauf in China deutlich nach oben.

An der australischen Börse waren dazu passend Rohstoffaktien wie BHP, Rio Tinto und Fortescue gesucht mit Gewinnen zwischen 0,6 und 2,3 Prozent.

Quartalszahlen bewegen

Unter den Einzelwerten ging es in Tokio mit dem Aktienkurs des Getränkeherstellers Asahi Group Holdings um 11,2 Prozent nach unten, nachdem der Nettogewinn im ersten Quartal um 87 Prozent eingebrochen war. Bei Mitsubishi UFJ Financial wurden die Geschäftszahlen mit einem Minus von 1,5 Prozent quittiert. Ebenfalls nach Öffnen der Bücher für das erste Quartal zeigten sich Aozora Bank kaum verändert, während der Aktienkurs der Werbeagentur Dentsu um 6,2 Prozent einknickte.

In Sydney gaben James Hardie um 3,5 Prozent nach. Laut den Analysten von Jefferies enttäuschte, dass der Baumaterialanbieter seinen Ausblick für 2023 nur beibehalten und nicht erhöht hat.

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/gos/flf

(END) Dow Jones Newswires

May 17, 2022 03:37 ET (07:37 GMT)

Copyright (c) 2022 Dow Jones & Company, Inc.
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Dow Jones die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)  
 Es ist 18:05 Uhr.
Top 



copyright: imagine Grafik - DTP - Webdesign - [AGB / Datenschutz]