Alt 14.02.23, 18:16
Standard Freundlich - Hongkong knapp behauptet
Beitrag gelesen: 1166 x 

TOKIO / HONGKONG (Dow Jones)--Gestützt von einer festen Tendenz an der Wall Street haben sich die ostasiatischen Aktienmärkte am Dienstag freundlich gezeigt. An der Wall Street hatten Hoffnungen auf günstig ausfallende Inflationsdaten im späteren Verlauf an diesem Dienstag für Kauflaune gesorgt. Im Vorfeld der Daten lehnten sich die Akteure in Ostasien aber auch nicht allzuweit aus dem Fenster. Zu den Favoriten gehörten in der gesamten Region Aktien aus dem Technologiebereich, nachdem diese schon in den USA am besten gelaufen waren.

Der Nikkei-Index in Tokio gewann 0,6 Prozent auf 27.603 Punkte. Dass die japanische Wirtschaft im letzten Quartal 2022 weniger stark gewachsen ist als von Ökonomen geschätzt, belastete nicht. Positiv kam dafür an, dass die japanische Regierung nun offiziell den als Befürworter einer Nullzinspolitik geltenden Kazuo Ueda ab April zum neuen Chef der Bank of Japan ernannt hat. Am Devisenmarkt zeigte sich der Yen leicht erholt, nachdem er mit entsprechenden Gerüchten zum Wochenstart nachgegeben hatte.

An den chinesischen Börsen - Schanghai plus 0,3 Prozent, Hongkong minus 0,2 Prozent im dortigen Späthandel - gehörten Immobilienaktien zu den Favoriten. Rückenwind kam laut den Marktexperten der Commerzbank davon, dass sich die Branchenunternehmen mit grünem Licht aus Peking inzwischen wieder finanzielle Mittel über die Platzierung von Aktien besorgen dürfen, was auch einige Unternehmen bereits täten. Die politischen Maßnahmen griffen also nun. In Seoul ging es nach einer dreitägigen Verlustserie um 0,5 Prozent nach oben, in Sydney um 0,2 Prozent.

Unter den Einzelwerten in Tokio stiegen Suntory Beverage & Food um 6,4 Prozent nach einem um 20 Prozent gesteigerten Nettogewinn 2022. Recruit Holdings verloren dagegen 5 Prozent. Hier hatte das Quartalsergebnis die Analystenerwartung verfehlt. Jeweils nach der Quartalszahlenvorlage gaben Sumitomo Heavy um 0,6, Yamaha Motor um 1,0 und Japan Steel Works um 3,6 Prozent nach.

Citizen Holdings machten einen Satz um 16 Prozent. Das Mikrotrechnologieunternehmen hatte neben den Quartalszahlen den Rückkauf eigener Aktien von bis zu 25,6 Prozent der ausstehenden Papiere angekündigt, im Gesamtvolumen von bis zu 302 Millionen Dollar.

Wuxi Biologics kamen in Hongkong um 4,2 Prozent zurück. Auch hier erreichten die präsentierten Ergebnisse trotz deutlicher Zuwächse die Erwartungen des Marktes nicht.

In Seoul machten LG Electronics einen Satz um 5,7 Prozent nach oben. Händler sprachen von Hoffnungen auf eine Gewinnerholung bei dem Verbraucherelektronikhersteller.

Weiter unter Druck standen in Sydney Star Entertainment (-13,5%), immer noch belastet von Sorgen, dass das Unternehmen wegen Problemen in seinem Kasino in Sydney eine Kapitalerhöhung durchführen könnte.

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/gos/raz

(END) Dow Jones Newswires

February 14, 2023 03:02 ET (08:02 GMT)

Copyright (c) 2023 Dow Jones & Company, Inc.
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Dow Jones die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)  
 Es ist 00:11 Uhr.
Top 



copyright: imagine Grafik - DTP - Webdesign - [AGB / Datenschutz]