Alt 01.08.22, 17:06
Standard Uneinheitlich - Enttäuschende PMI bremsen in China
Beitrag gelesen: 1001 x 

TOKIO/SCHANGHAI (Dow Jones)--An den Börsen in Ostasien und Australien hat sich am Montag keine einheitliche Tendenz durchgesetzt. Die sehr starken Vorgaben der US-Aktienmärkte vom Freitag setzten nicht überall Akzente. An den chinesischen Handelsplätzen lasteten enttäuschende heimische Einkaufsmanagerindizes (PMI) auf der Stimmung. Sowohl der offizielle Index für das verarbeitende Gewerbe als auch sein von Caixin ermitteltes Pendant haben die Erwartungen verfehlt. Schwache Konjunkturdaten wecken auf der anderen Seite aber auch Hoffnungen auf weitere Wirtschaftsstimuli, zumal die chinesische Regierung vergangene Woche eingeräumt hat, dass das Land sein diesjähriges Wachstumsziel voraussichtlich nicht erreichen wird.

In Schanghai schloss der Composite-Index 0,2 Prozent im Plus. Der Hang-Seng-Index tendierte in Hongkong im späten Handel behauptet. Verkauft wurden erneut Aktien aus dem von Zahlungsschwierigkeiten geplagten Immobiliensektor, nachdem im Juli weniger Eigenheime verkauft worden waren, wie Daten vom Wochenende zeigten. Unter anderem fielen Country Garden Holdings um 5,6 Prozent.

Im Technologiesektor gaben Alibaba um 3,2 Prozent nach. Die US-Börsenaufsicht hat Alibaba auf eine Liste von Unternehmen gesetzt, deren Börsennotierung in den USA möglicherweise beendet wird.

HSBC-Geschäftszahlen überzeugen

Gut kamen die Geschäftszahlen der Bank HSBC (+3,6%) an. Das Geldhaus kündigte zudem an, im kommenden Jahr wieder Quartalsdividenden zu zahlen.

An der Tokioter Börse stieg der Nikkei-225-Index um 0,7 Prozent, getragen von ermutigenden Geschäftszahlen unter anderem von Nippon Sanso Holdings (+7,7%) und Monotaro (+7,3%).

Sony fielen nach einer Gewinnwarnung um 3,2 Prozent. Fujitsu (-6,6%) hatte einen Gewinneinbruch gemeldet.

Der Kospi in Seoul beendete den Handel kaum verändert, nachdem Südkorea im Juli den vierten Monat in Folge ein Handelsbilanzdefizit verzeichnet hatte. Gewinnmitnahmen drücken den Kurs des Indexschwergewichts Samsung um 0,2 Prozent. Die Aktie war in der vergangenen Woche gut gelaufen.

In Sydney rückte der S&P/ASX-200 einen Tag vor dem Zinsentscheid der australischen Notenbank um 0,7 Prozent vor. Im Windschatten des jüngsten Ölpreisanstiegs verbesserte sich der Energiesektor um 1,9 Prozent.

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/cln/raz

(END) Dow Jones Newswires

August 01, 2022 03:15 ET (07:15 GMT)

Copyright (c) 2022 Dow Jones & Company, Inc.
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Dow Jones die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)  
 Es ist 01:01 Uhr.
Top 



copyright: imagine Grafik - DTP - Webdesign - [AGB / Datenschutz]