Alt 20.07.22, 11:37
Standard Schwindende Rezessionssorgen treiben Börsen an
Beitrag gelesen: 1114 x 

SCHANGHAI/HONGKONG (Dow Jones)--Angetrieben von sehr positiven Vorgaben der Wall Street ging es zur Wochenmitte an den ostasiatischen Aktienmärkten nach oben. Nachlassende Rezessionssorgen sorgten bei Dow & Co für den höchsten Tagesgewinn seit rund einem Monat. Berichte über eine Wiederaufnahme der Gaslieferungen durch die Pipeline Nord Stream 1 hatte für Erleichterung in den USA gesorgt. Damit könnte eine Rezession in Europa vermieden werden, was auch global positive Auswirkungen hätte, hieß es.

Vom erhöhten Risikoappetit der Anleger profitieren vor allem die Technologiewerte. Vor diesem Hintergrund ging es für den Hang-Seng-Index in Hongkong im späten Handel um 1,5 Prozent aufwärts, der Schanghai-Composite verbesserte sich um 0,8 Prozent. Es werde nun gespannt auf den Verlauf der Berichtssaison in Asien gewartet, und welche Auswirkungen gestiegene Energiepreise und Lieferkettenprobleme auf die Unternehmensgewinne hätten, hieß es. Die Anleger könnten in nächster Zeit aber eine abwartende Haltung einnehmen, da sich die wirtschaftliche Wiederbelebung weiter in einem langsameren Tempo vollzieht, so IG-Marktstratege Yeap Jun Rong.

Chinas Notenbank lässt Referenzzins für Bankkredite stabil

Die People's Bank of China (PBoC) hat derweil im Umfeld weltweit steigender Leitzinsen wie erwartet ihren Referenzzins für Bankkredite (LPR) an Unternehmen und Haushalte unverändert belassen. Auch das stützt die Stimmung tendenziell. Die PBoC hat vergangene Woche auch den Zinssatz für die einjährige mittelfristige Kreditfazilität und damit den Leitzins stabil gehalten.

Das kräftigste Plus verzeichnete der Nikkei-225, für den es um 2,7 Prozent nach oben ging. Auch hier waren es vor allem die Halbleiter- und Technologiewerte, die den Markt antrieben. So stiegen Tokyo Electron um 4,9 Prozent und Renesas Electronics um 4,4 Prozent. In Seoul gewann der Kospi 0,7 Prozent. KB Financial Group (+4,8%) und Hana Financial Group (+2,7%) waren gesucht. Die Unternehmen werden am Donnerstag und Freitag Quartalszahlen bekannt geben.

Dagegen fielen die Aktien von China Everbright um 8,8 Prozent. Der Finanzdienstleister geht für das erste Halbjahr von einem Verlust zwischen 2,60 und 2,80 Milliarden Hongkong-Dollar aus. Die Papiere von SK Bioscience stiegen um 1,1 Prozent. Der US-Impfstoffhersteller Novavax hat eine Vereinbarung mit SK Bioscience zur Herstellung eines Covid-19-Impfstoffs bekannt gegeben, der auch vor der Omikron-Variante des Virus schützt. Die Produktion soll im kommenden Jahr beginnen.

Der S&P/ASX 200 legte um 1,6 Prozent zu und verzeichnete den größten Tagesgewinn seit drei Wochen. Dabei zeigten sich alle Sektoren mit Aufschlägen. Tagesgewinner waren die Aktien von Megaport mit einem Plus von 23 Prozent. Das Unternehmen hatte erstmals einen Quartalsgewinn ausgewiesen.

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/ros/hru

(END) Dow Jones Newswires

July 20, 2022 04:12 ET (08:12 GMT)

Copyright (c) 2022 Dow Jones & Company, Inc.
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Dow Jones die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)  
 Es ist 01:22 Uhr.
Top 



copyright: imagine Grafik - DTP - Webdesign - [AGB / Datenschutz]