Alt 19.07.10, 18:12
Standard Gold – Was wird aus der Sommerrallye?
Beitrag gelesen: 978 x 

Kommt sie? Kommt sie nicht? Die Frage nach der Sommerrallye bei Gold ist derzeit heiß diskutiert. Gold verteidigte in den letzten Tagen hartnäckig den 1.200er Bereich. Damit befindet es sich unmittelbar in Schlagdistanz zum wichtigen Widerstandsbereich zwischen 1.220/1.225 US-Dollar. Oberhalb dieser Zone sollte sich unserer Einschätzung nach Rallye-Potential kreieren. Insofern sind zumindest technisch alle Voraussetzungen für eine baldige Wiederaufnahme der Rallye gegeben...

Als wir vor einigen Monaten unser EdelmetallJournal ins Leben riefen, standen wir vor der Frage: Wie kann man für die Edelmetalle Handelsszenarien entwickeln, die vor allem längerfristig tragfähig und stimmig sind, ohne, dass jeder kleinere Richtungswechsel sofort zu Fehlsignalen des Analyse-Modells führen würde?

Also setzten wir uns innerhalb der Redaktion zusammen und diskutierten Ideen. Am Ende kristallisierte sich ein Bewertungsmodell heraus, was durch Einfachheit (schließlich müssen wir es ja unseren Lesern erklären können) und (bis dato zumindest) hoher Prognosesicherheit besticht. Ohne jetzt in Details gehen zu wollen: Die Interpretation der Angebot-Nachfrage-Relation, der Saisonalität, der CoT-Daten und der charttechnischen Komponente sind die wesentlichen Kriterien unseres Bewertungsansatzes. Das aktuelle Modell geht sehr eindeutig von der Fortsetzung der Rallye aus und wirft ein klares Kaufsignal aus. Wir bieten im Übrigen gerade über unsere Portalseite RohstoffJournal.de interessierten Lesern die Möglichkeit, das EdelmetallJournal innerhalb eines Sommer-Specials gratis zu beziehen...

Vor allem die sich deutlich verbessernde Saisonalität spricht nun für Gold. Gold neigt im Juni eher zur Schwäche, um dann ab Anfang / Mitte Juli eine neue Aufwärtsphase zu beginnen. Diese hält für gewöhnlich bis Ende September an. Vor uns liegen also drei tendenziell freundliche Monate mit geringem Abwärtsrisiko. Erfreulich: Nach einer kleinen Korrektur im Oktober geht es aus zyklischer Sicht auch für den Rest des Jahres weiter aufwärts. Diese Saisonalität steht in enger Verbindung mit einer vermehrten physischen Nachfrage aus der indischen Schmuckindustrie. Ende August beginnt in Indien die traditionelle Festival-Saison. In dieser haben Goldgeschenke einen hohen Stellenwert. Die indische Schmuckindustrie hielt sich bislang mit Käufen zurück. Der Preis war zu hoch. Der letzte Rücksetzer unter die 1.200er Marke wurde bereits zu ersten Käufen genutzt. Insofern sehen wir bis auf Weiteres das Abwärtsrisiko bei Gold weiterhin auf 1.165 US-Dollar begrenzt..

Für uns gilt unverändert: Rücksetzer bei Gold sind Kaufgelegenheiten! Weitere Details und konkrete Handelsempfehlungen zum Thema Gold und Edelmetalle finden Sie in unserem börsentäglichen Öl- & Goldmarkt daily und im in Kürze erscheinenden Themenreport zu Goldaktien. Interessierte Leser können die Publikationen unter RohstoffJournal.de anfordern.
__________________
Die besten Gold- & Silberaktien - Jetzt in einem Report! RohstoffJournal.de
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser RohstoffJournal die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)  
 Es ist 18:30 Uhr.
Top 



copyright: imagine Grafik - DTP - Webdesign - [AGB / Datenschutz]