Alt 02.04.10, 08:32
Standard Goldminenaktien werden immer interessanter
Beitrag gelesen: 1229 x 

Unsere mittelfristig sehr bullische Grundhaltung zu Gold und Goldaktien ist ja hinlänglich bekannt. Die jüngste Entwicklung beim Edelmetall lässt aus unserer Sicht vor allem Engagements in Goldminenaktien immer interessanter erscheinen. Ein kurzer Hinweis: In Kürze geben wir einen umfangreichen Themenreport zu Gold und Goldaktien aus. Interessierte Leser können diesen unter RohstoffJournal.de anfordern.

Doch kommen wir zunächst zum Edelmetall selbst. Die letzten Handelstage haben eines deutlich gezeigt: Die Goldpreis zeichnet sich unverändert durch Stärke aus. Allen Unkenrufen zum Trotz behauptet sich das Edelmetall gegen den starken Greenback. Zwar rückte im Wochenverlauf noch einmal kurzfristig die 1.100er Marke in den Fokus, doch zwingend war die letzte Korrekturbewegung nicht. Vielmehr wurde sie offensichtlich noch einmal als willkommene Gelegenheit genutzt, Gold-Engagements aufzustocken, wie der deutliche Anstieg der ausgewiesenen Lagerbestände des größten, physisch besicherten ETF, des SPDR Gold Trust, zu Wochenbeginn zeigte. Und das ist ja genau das, was wir in unseren Artikeln und Kommentaren immer wieder deutlich machen wollen: Schwächephasen bei Gold sind mittel- und langfristig Kaufchancen! Kurzfristig kann es aber durchaus immer wieder zu Konsolidierungen kommen...

Die wichtigen technischen Marken sind derzeit die 1.120 US-Dollar sowie der Bereich um 1.145 US-Dollar. Eine tragfähige Unterstützungszone ist aus unserer Sicht der Bereich zwischen 1.100 und 1.080 US-Dollar. Was wir in der gegenwärtigen Situation in unserem Vorgehen noch mit einkalkulieren, ist ein möglicher Rücksetzer auf 1.050/1.040 US-Dollar und damit ein Test des Februar-Tiefs. Die Gefahr eines solchen zweiten Tiefs wäre unserer Einschätzung nach erst mit Goldpreisen oberhalb von 1.145 US-Dollar gebannt.

Um sich über den Goldminensektor einen ersten Überblick zu verschaffen, lohnt es sich, den Arca Gold Bugs Index einmal genauer anzusehen. Und siehe da: Der Index ist an einen wichtigen Widerstand herangelaufen und steht somit vor einer wichtigen Bewährungsprobe. Die Marke von 420 US-Dollar entscheidet möglicherweise bereits darüber, wohin die Reise kurzfristig gehen wird. Prallt der Index an ihr ab, könnte es noch einmal in Richtung 390 US-Dollar gehen. Diesem Szenario messen wir eine geringere Wahrscheinlichkeit bei. Eine weitere relevante Marke findet sich bei 435 US-Dollar. Gelingt hier der Ausbruch (und davon gehen wir aus), wäre das gleichbedeutend mit dem Verlassen des seit Anfang Dezember gültigen Abwärtstrends. Dann käme neuer Zug in den Index.

Sowohl Gold als auch der Arca Gold Bugs Index befinden sich somit in entscheidenden Phasen. In der jüngsten Entwicklung sehen wir den Grundstein für eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung gelegt. Einschränkung: Es fehlen noch die Initialzündungen... Gold muss über die 1.145 US-Dollar und der Arca Gold Bugs Index über die 435 US-Dollar. Auf der anderen Seite ergibt sich durch den noch ruhigen Handel die Möglichkeit, sich noch in dem einen oder anderen Wert zu positionieren. Werden die wichtigen Marken überschritten, könnte es schnell gehen. Weitere Details zu Gold und Goldaktien finden Sie in unseren börsentäglichen Publikationen und in dem in Kürze erscheinenden Themenreport unter RohstoffJournal.de.

In unserer nächsten Kommentierung werden wir uns einzelnen aussichtsreichen Goldaktien widmen.
__________________
Die besten Gold- & Silberaktien - Jetzt in einem Report! RohstoffJournal.de
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser RohstoffJournal die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)  
 Es ist 18:18 Uhr.
Top 



copyright: imagine Grafik - DTP - Webdesign - [AGB / Datenschutz]