Alt 13.07.21, 18:38
Standard XETRA-SCHLUSS/Behauptet - Dollar stützt DAX
Beitrag gelesen: 70 x 

FRANKFURT (Dow Jones)--Am deutschen Aktienmarkt hat sich am Dienstag keine einheitliche Tendenz durchgesetzt. Nach dem neuen DAX-Rekord vom Wochenauftakt konnte der deutsche Leitindex die jüngsten Aufschläge verteidigen, er schloss fast unverändert mit 15.790 Punkten. Zwar kennt die Inflation in den USA "kein Halten mehr", wie Commerzbank-Volkswirt Christoph Balz sagte. Mit 5,4 Prozent sind die Preise im Juni im Jahresvergleich so stark gestiegen wie seit 13 Jahren nicht mehr. Das führte zu Spekulationen, die US-Notenbank könnte die Geldpolitik schneller straffen als erwartet. Davon profitierte aber auch der Dollar, der Euro fiel zeitweise auf knapp 1,18 Dollar zurück. Und das stützte über die Gewinnerwartungen auch den DAX. "Tendenziell steigen die Gewinne ohnehin schneller als die Kurse, und das sichert den Markt zumindest nach unten ab", sagte ein Marktteilnehmer.

Damit steht einer Fortsetzung der Rekordjagd im DAX eigentlich nicht viel im Weg, wie auch ein Marktanalyst meinte. Aus derzeitiger Sicht sei ein Anstieg Richtung 16.200 Punkte möglich, wenn der DAX auch per Schlusskurs einen neuen Höchststand über 15.800 markiere. Sollte dann die Marktbreite zunehmen, sei auch ein DAX-Anstieg Richtung 17.000 Punkte oder darüber hinaus drin. Aus derzeitiger Sicht sei die Breite dafür aber noch zu dünn, weil die Hausse zuletzt nur von SAP, Adidas, Merck, Linde und Deutsche Telekom getragen worden sei.

VW weiter mit positivem Newsflow - Traton erhöht Prognose

Im Fokus der Investoren stand am Dienstag auch Volkswagen mit dem Strategietag. "Der Newsflow bleibt positiv", so ein Marktteilnehmer zu VW. Der Konzern will nun bis 2025 eine Umsatzrendite von 8 bis 9 Prozent erreichen, bisher lag das Ziel bei 7 bis 8 Prozent. Der Kurs fiel zwar um 1,3 Prozent. "Das dürfte aber nur eine Pause nach dem jüngsten Aufwärtsschub sein", so der Händler.

Die Aktien der LKW-Tochter Traton stiegen um 0,9 Prozent, nachdem Traton die Gewinnprognose angehoben hatte. SGL Carbon schossen mit einer höheren Gewinnprognose sogar um knapp 17 Prozent nach oben, und auch Washtec profitierten mit mehr als 6 Prozent Plus davon, dass ihr Ausblick nun zuversichtlicher klingt als bisher.

Gerresheimer unter Druck - Qiagens DAX-Chancen rapide verschlechtert

Trotz guter Geschäftszahlen im erwarteten Rahmen gaben Gerresheimer um fast 9 Prozent nach. Das Umsatzwachstum hat sich beschleunigt, der Konzernumsatz ist um 7,5 Prozent gewachsen. Die Marge falle im Kerngeschäft mit 22,8 Prozent sehr gut aus, sagte ein Händler. Der Ausblick wurde bestätigt - möglicherweise hatten einige Anleger mehr erwartet.

Qiagen verloren 4,3 Prozent. Die Laune verhagelte ein gesenkter Ausblick auf das Restjahr. Und nun ist auch die Aufnahme in den neuen DAX-40 im September in Gefahr, LEG Immobilien hat Qiagen im Rennen um den Aufstieg in den neuen Leitindex nun überholt.

Mit einem Minus von 2,2 Prozent standen SLM Solutions unter leichtem Druck. Das Unternehmen will die laufende Kapitalerhöhung aufstocken. SLM will das Volumen der Transaktion von 5 auf 7,3 Prozent des Grundkapitals erhöhen. Grund sei eine hohe Nachfrage, teilte das Unternehmen mit. Der Druck habe sich jedoch in Grenzen gehalten, da ein Bezugsrechtshandel ausgeschlossen worden sei, meinte ein Händler. Zudem wurden gute Nachrichten zum Auftragseingang verkündet.

DJG/hru/cln

(END) Dow Jones Newswires

July 13, 2021 11:48 ET (15:48 GMT)

Copyright (c) 2021 Dow Jones & Company, Inc.
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Dow Jones die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)  
 Es ist 19:00 Uhr.
Top 



copyright: imagine Grafik - DTP - Webdesign - [AGB / Datenschutz]