Alt 01.07.21, 19:24
Standard XETRA-SCHLUSS/DAX in der Handelsspanne erholt
Beitrag gelesen: 150 x 

FRANKFURT (Dow Jones)--Nach dem Rücksetzer vom Halbjahres-Ultimo haben sich die Kurse am deutschen Aktienmarkt am Donnerstag überwiegend etwas erholt. Der DAX stieg um 0,5 Prozent auf 15.604 Punkte. Geprägt wurde die Sitzung von schnellen Bewegungen innerhalb der Handelsspanne zwischen gut 15.400 und gut 15.800 Punkten - gefördert von insgesamt dünnen Umsätzen. "Ein Ausbruch aus der Spanne ist trotz der Erholung nicht in Sicht", sagte ein Händler. Viele Marktteilnehmer warteten auf den US-Arbeitsmarktbericht für Juni, der am Freitagnachmittag veröffentlicht wird und für Bewegung sorgen könnte. "Mit stärkeren nachhaltigen Bewegungen ist wohl frühestens danach zu rechnen", so der Händler.

Erwartet wird, dass die US-Wirtschaft im Juni knapp 700.000 neue Jobs geschaffen hat. Eine deutlich niedrigere Zahl könnte Konjunkturängste auslösen, eine deutlich höhere dagegen die Diskussion um eine geldpolitische Straffung weiter anheizen. Daneben rückt aber auch schon die Berichtssaison zum zweiten Quartal in den Fokus. Marktteilnehmer erwarten, dass nun einige Unternehmen die Gewinnprognosen nach oben nehmen.

Im DAX gewannen Covestro 1,9 Prozent und Delivery Hero 1,8 Prozent. Ebenfalls um 1,8 Prozent rauf auf 25,87 Euro ging es mit Siemens Energy. Nach der enttäuschenden Entwicklung des ersten Halbjahres hatte Morgan Stanley das Kursziel auf 42 Euro erhöht. Laut den Analysten des Hauses könnte das Energieübertragungsgeschäft stark vom Elektrifizierungsbedarf profitieren. Auf der anderen Seite litten Infineon mit einem Minus von 1,9 Prozent unter Gewinnmitnahmen.

Nordex leiden unter neuerlicher Kapitalerhöhung

Nach der Ankündigung einer Kapitalerhöhung ging es für die Nordex-Aktie um 12,6 Prozent nach unten. Der Bezugspreis von 13,70 Euro je Aktie bedeutete einen hohen Abschlag zum Schlusskurs von 20,48 Euro des Vortages. Die Analysten von Jefferies werteten den Schritt als überraschend und negativ, denn der Windanlagenbauer habe erst im Dezember vergangenen Jahres den Kapitalmarkt angezapft.

Villeroy & Boch (+7%) hatte den Ausblick angehoben. Unter anderem soll das operative Ergebnis von rund 50 Millionen im Vorjahr auf über 75 Millionen Euro steigen. Hier wurde bisher ein "deutlich überproportionaler" Anstieg erwartet.

Wieder Kursdebakel bei Curevac

Einen weiteren Dämpfer gab es für Curevac. Der Corona-Impfstoff des Pharmaunternehmens ist auch nach abschließenden Auswertungen nur vergleichsweise wenig wirksam. Die Aktie knickte in Frankfurt um 8,8 Prozent ein. Allerdings hatte es mit dem Kurs am Mittag auch schon schlimmer ausgesehen.

Um knapp 3 Prozent fester gehandelt wurde die Aktie von Borussia Dortmund. Treiber war der Transfer von Jungstar Jadon Sancho für 85 Millionen Euro zu Manchester United.

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/hru/flf

(END) Dow Jones Newswires

July 01, 2021 11:50 ET (15:50 GMT)

Copyright (c) 2021 Dow Jones & Company, Inc.
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Dow Jones die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)  
 Es ist 20:14 Uhr.
Top 



copyright: imagine Grafik - DTP - Webdesign - [AGB / Datenschutz]