Alt 13.02.21, 12:45
Standard Neue Rekordstände - Anleihen unter Druck
Beitrag gelesen: 102 x 

NEW YORK (Dow Jones)--Nach einem Auf und Ab haben die Indizes an der Wall Street am Freitag mit Gewinnen geschlossen. Im späten Geschäft nahmen die Kurse etwas an Fahrt auf, auf Schlusskursbasis erreichten die drei Leitindizes neue Allzeithochs. Die an den vergangenen Tagen bereits zu beobachtende Seitwärtsbewegung löste sich damit nach oben auf. Auf Wochenbasis wurden immerhin Gewinne von gut 1 Prozent eingefahren.

Konjunkturseitig stand das US-Verbrauchervertrauen für Februar auf der Agenda, das unerwartet auf ein Sechsmonatstief fiel, was aber nicht für Bewegung sorgte.

Der Dow-Jones-Index blieb wegen einiger schwächelnder Schwergewichte, wie Walt Disney oder Unitedhealth, hinter den anderen Indizes zurück. Er gewann 0,1 Prozent auf 31.458 Punkte. Der S&P-500 wie der Nasdaq-Composite legten jeweils 0,5 Prozent zu. An der Nyse gab es nach ersten Angaben 1.734 (Donnerstag: 1.421) Kursgewinner, 1.518 (1.809) Kursverlierer und 67 (84) unveränderte Titel.

Unverändert waren das erwartete Wirtschaftshilfspaket der US-Regierung und die leichte Entspannung an der Corona-Front die Hauptthemen, zumal es insbesondere mit der Impfkampagne in den USA mit mittlerweile 48 Millionen verabreichten Dosen vorangeht.

Hinzu kommt die Berichtssaison der Unternehmen, die weiter überwiegend gute Ergebnisse liefert. Die US-Notenbank hält dem Markt derweil weiter den Rücken frei mit dem neuerlichen Signal von Fed-Chef Jerome Powell, wonach die Geldpolitik noch lange unterstützend bleiben wird.

Disney im Minus - Paypal mit Kursgewinnen

Unternehmensseitig stand die Disney-Aktie im Fokus. Der Unterhaltungskonzern hat in seinem jüngsten Quartal dank eines stürmischen Kundenwachstums bei seinem Streaminggeschäft Disney+ positiv überrascht. Für die zuletzt schon gut gelaufenen Aktie ging es dennoch um 1,5 Prozent nach unten.

Das Online-Reisebüro Expedia (-2,3%) hat wie zu befürchten auch in seinem vierten Quartal die Auswirkungen der Corona-Pandemie hart zu spüren bekommen mit einem Einbruch bei Buchungen und Umsätzen.

Kursmäßig besser sah es bei Moderna (+0,2 Prozent) aus. Der Pharmahersteller hat der US-Regierung zusätzliche 100 Millionen Dosen seines Corona-Impfstoffs verkauft.

Paypal zogen um 4,7 Prozent an. Unternehmenschef Dan Schulman erwartet für den Bezahldienstleister bis 2025 eine annähernde Verdopplung der aktiven Konten.

Die Aktie des Dating-App-Anbieters Bumble, die am Donnerstag zu ihrem Börsendebüt einen Satz um über 63 Prozent gemacht, damit aber deutlich unter dem Tageshoch geschlossen hatte, verteuerte sich um gut 7 Prozent.

Die Aktie von General Electric gewann 1,9 Prozent. Die Luftfahrt-Leasing-Sparte des Konzerns will in diesem Jahr 100 Maschinen von Boeing und anderen Herstellern erwerben. Die Sparte namens Gecas geriet im Vorjahr wegen gestrichener Aufträge in die Verlustzone. Boeing gewannen 0,1 Prozent.

Öl im Aufwind

Der Dollar zeigte sich nahezu unverändert. Auch beim Bitcoin ist nach den jüngsten Turbulenzen Ruhe eingekehrt.

Die Anleihekurse gaben nach, die Renditen zogen also an. Schon länger machen die steigenden Teuerungsprognosen den Notierungen zu schaffen. Neue Daten zeigen, dass die Erwartung der amerikanischen Verbraucher bezüglich der Inflation im kommenden Jahr im Februar gegenüber dem Vormonat angezogen ist auf 3,3 von 3,0 Prozent.

Am Ölmarkt ging es nach dem Verlusten am Vortag bereits wieder nach oben. Laut einem Medienbericht haben die Huthi-Rebellen im Jemen nach eigenen Angaben den internationalen Flughafen Abha in Saudi-Arabien mit Drohnen attackiert. Teilnehmer führten die Stärke auch auf das geplante Stimuluspaket zurück. Zudem zeigten neue Daten von Baker Hughes, dass die Zahl der aktiven Bohranlagen auf ein Neunmonatshoch gestiegen ist, was die gestiegene Nachfrage belegt.

Der Goldpreis gab je Feinunze rund 5 Dollar ab auf 1.821. Gedrückt wurde das Edelmetall durch die steigenden Renditen, die das zinslose Gold weniger attraktiv machen.

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/raz

(END) Dow Jones Newswires

February 12, 2021 16:16 ET (21:16 GMT)

Copyright (c) 2021 Dow Jones & Company, Inc.
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Dow Jones die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)  
 Es ist 23:54 Uhr.
Top 



copyright: imagine Grafik - DTP - Webdesign - [AGB / Datenschutz]