Alt 10.02.21, 17:28
Standard Rekordjagd geht mit drei neuen Allzeithochs weiter
Beitrag gelesen: 59 x 

NEW YORK (Dow Jones)--Nach der Verschnaufpause am Vortag sind die Indizes an der Wall Street am Mittwoch schon wieder auf Rekordjagd. Alle drei großen Indizes haben gleich zum Start zuvor nie gesehene Höhen erreicht. Der Dow-Jones-Index steigt um 0,4 Prozent auf 31.488 Punkte, der S&P-500 legt ebenfalls 0,4 Prozent zu und der Nasdaq-Composite klettert um 0,6 Prozent nach oben.

Für zusätzlichen Schwung sorgen nur moderat anziehende US-Verbraucherpreise, weil sie Sorgen vor einer restriktiveren Geldpolitik dämpfen. Der Markt befürchtet derzeit nämlich, dass mit den steigenden Staatsausgaben und der lockeren Geldpolitik eine stärker anziehende Inflation einhergehen dürfte, was der US-Notenbank möglicherweise einen etwas harscheren Kurs aufzwingen könnte. In diesem Umfeld kommt einer Rede von Fed-Chef Jerome Powell im späteren Tagesverlauf zusätzlich Aufmerksamkeit zu.

Für die weiter gute Stimmung sorgen derweil die gleichen Faktoren wie zuletzt: die Erwartung eines billionenschwere Stimuluspakets der neuen US-Regierung, Fortschritte bei der Covid-19-Impfkampagne und gute Quartalsberichte der Unternehmen.

Daumen hoch bei Berichtsunternehmen

Coca-Cola hatte pandemiebedingt zwar einen Rückgang beim Quartalsumsatz um 5 Prozent zu verkraften, das war aber nicht so schwach wie befürchtet. Auch beim Gewinn wurden die Prognosen übertroffen. Die Aktie legt 0,8 Prozent zu.

Noch besser werden die Zahlen von Under Armour aufgenommen. Der Spportartikelhersteller erwartet wie Coca-Cola 2021 ein Umsatzwachstum im hohen einstelligen Prozentbereich. 2020 kehrte Under Armour in die Gewinnzone zurückgekehrt und übertraf zugleich die Umsatzerwartungen. Die Aktie rückt um 10,7 Prozent vor.

General Motors hat die Erwartungen der Analysten zwar ebenfalls übertroffen, doch nutzen die Anleger hier die guten Nachrichten offenbar zu Gewinnmitnahmen und schicken die Aktie um 3,7 Prozent nach unten.

Zahlen zu verarbeiten gibt es auch von Twitter, Lyft, Cisco und Mattel. Die Twitter-Aktie macht einen Satz um 14 Prozent. Der Kurznachrichtendienst hat das zweite Mal in seiner Unternehmensgeschichte ein Quartal mit einem Umsatz von über einer Milliarde Dollar abgeschlossen. Die Zahl der monatlich aktiven Nutzer erhöhte sich um 27 Prozent auf 192 Millionen.

Lyft machen einen Sprung um gut 7 Prozent. Der Fahrdienstvermittler schnitt umsatzmäßig besser als befürchtet ab.

Dagegen geben Cisco 3,8 Prozent ab. Der Technologiekonzern hat im zweiten Geschäftsquartal zwar die Markterwartungen übertroffen, doch blieben die Umsätze in bestimmten Segmenten hinten den Erwartungen zurück.

Mattel geben 3,4 Prozent ab. Auch hier sprechen Marktteilnehmer von Gewinnmitnahmen nach guten Zahlen. Die Aktie habe sich seit dem Märztief bereits verdreifacht.

Dollar stabilisiert

Der Dollar zeigt sich nach dem schwachen Dienstag stabilisiert.

Leicht aufwärts geht es mit Ölpreisen, nachdem ein US-Branchenverband einen Rückgang bei den US-Öllagerbeständen gemeldet hat. Im späteren verlauf stehen noch die offiziellen US-Vorratsdaten auf dem Terminkalender.

Der Goldpreis legt mit dem Signal einer moderaten Inflation leicht zu, weil dieses für weiter niedrige Zinsen spricht, was das Gold als Anlage attraktiver macht. Die Feinunze verteuert sich um 0,4 Prozent auf 1.847 Dollar je Feinunze.

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/raz/gos

(END) Dow Jones Newswires

February 10, 2021 10:04 ET (15:04 GMT)

Copyright (c) 2021 Dow Jones & Company, Inc.
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Dow Jones die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)  
 Es ist 13:24 Uhr.
Top 



copyright: imagine Grafik - DTP - Webdesign - [AGB / Datenschutz]