Alt 09.07.10, 21:16
Standard S&P 500 - Trendcheck
Beitrag gelesen: 1108 x 

Ein Keil weist den Weg.

Die Angst geht wieder einmal um. Viele technische Analysten malen Horrorszenarien an die Wand. Ein erneutes Abgleiten in die Rezession wird befürchtet. Positive Faktoren werden ignoriert. Gute Wirtschaftsdaten werden angezweifelt. Wir sehen viel Angst und parallel viel Liquidität. Täglich sprechen wir mit Interessenten und Kunden bei denen diese Situation auch anzutreffen ist: Viele Zweifel - Skepsis, Angst und hohe liquide Mittel auf Tages- und Festgeldkonten bzw. in kurz laufenden Anleihen. Das ist der Stoff aus dem Bullenträume sind.


NEU! Wird der Goldpreis einbrechen? Jetzt unsere kostenlose Studie zum Goldpreis anfordern. Welche erstaunlichen Parallelen gibt es? (einfach hier anklicken). Gold als Schutz vor Inflation? Wo liegen die Kursziele? Lesen Sie jetzt diese exklusive Studie, die gewöhnlich unseren Kunden vorbehalten ist. >> Aktuelle Gold-Studie << Zur kostenlosen Bestellung der Gold-Studie hier anklicken.


S&P 500 - Stundenchart

Der Stundenchart im S&P 500 "erklärt" ansatzweise die große Skepsis unter den Investoren. Das Jahr 2010 ist bisher geprägt von vielen Korrekturen und einer regelrechten Sägezahnbewegung. Anstiege wechseln sich mit scharfen Rückgängen ab. Das sägt auch an den Nerven der Anleger. Im Sinne eines Kontraindikators ist dies gut so und legt die Basis für die nächste Phase des Bullenmarktes.




S&P 500 - Tageschart

Der Tageschart richtet den Blick auf die positiven Faktoren. Das bisherige Börsenjahr 2010 verläuft im US-Leitindex S&P 500 in Form eines typischen bullishen Keils. In diesem Fall wohl eine Fortsetzungsformation. Das letzte Korrekturtief hat eine - im Tageschart seltene - positive Divergenz ausgebildet. Parallel dazu stieg die Angst im Verlauf der Korrektur schnell und deutlich an. Gut so!




NEU! "Die acht größten Fallen für Geldanleger". Das neue Buch von Thomas Grüner ist im Buchhandel erhältlich. (einfach hier anklicken). Zur Bestellung des Buchs hier anklicken.


Fazit

Die technische Situation entspricht nicht der allgemein überaus ängstlichen Stimmung. Kurioserweise sind es derzeit gerade die Chartanalysten, die vor deutlichen Kursstürzen warnen. Ich kann Ihnen an dieser Stelle nur einmal mehr empfehlen, Zeitungen oder Nachrichten aus dem Sommer 2004 zu sichten. Sie werden staunen, wie sehr sich die damaligen Prognosen und Einschätzungen mit den heutigen Befürchtungen decken. Erstaunlich - und alles andere als negativ zu bewerten!
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Thomas Grüner die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)  
 Es ist 19:39 Uhr.
Top 



copyright: imagine Grafik - DTP - Webdesign - [AGB / Datenschutz]