13.03.2018 ADAC WKN
Wirtschaft Homepage ISIN
Große Preisunterschiede beim Tanken / Bis zu sieben Cent Differenz zwischen den Bundesländern / Sachsen-Anhalt und Saarland am teuersten / Hamburg am günstigsten (FOTO)
München (ots) -

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter
http://www.presseportal.de/bilder -

Die Autofahrer in Sachsen-Anhalt bezahlen für einen Liter Benzin
sieben Cent mehr als in Hamburg. Wie die aktuelle ADAC Auswertung der
durchschnittlichen Kraftstoffpreise in den Bundesländern zeigt,
kostet ein Liter Super E10 in der Hansestadt aktuell 1,256 Euro. In
Sachsen-Anhalt liegt der Durchschnittspreis hingegen bei 1,326 Euro.
Nur geringfügig günstiger ist Super E10 im Saarland mit 1,325 Euro.

Mit 6,3 Cent fällt die Preisdifferenz beim Diesel etwas geringer
aus. Auch hier ist Hamburg das günstigste Bundesland mit einem Preis
von 1,124 Euro je Liter. Am teuersten tanken Diesel-Fahrer im
Saarland. Dort kostet ein Liter im Mittel 1,187 Euro. Auf dem
vorletzten Platz rangieren Baden-Württemberg und Bayern gleichauf mit
1,176 Euro.

Auffällig ist, wie deutlich sich Hamburg als preiswertestes
Bundesland von den nachfolgenden Ländern abhebt. Zum Zweitplatzierten
Schleswig-Holstein beträgt der Abstand bei Benzin 2,4 Cent, bei
Diesel zwei Cent. In den beiden anderen Stadtstaaten Berlin und
Bremen, in denen es ebenfalls eine größere Tankstellendichte mit
entsprechend hohem Wettbewerbsdruck gibt, sind die Spritpreise teils
deutlich höher.

Die ermittelten Preise stellen eine Momentaufnahme dar. In der
Untersuchung hat der ADAC am heutigen Dienstag um 11 Uhr die
Preisdaten aller rund 14.000 bei der Markttransparenzstelle erfassten
Tankstellen ausgewertet und den Bundesländern zugeordnet. Vor allem
innerhalb der großen Bundesländer können die Preisunterschiede
erheblich sein. Der ADAC empfiehlt Autofahrern, sich grundsätzlich
über die aktuellen Kraftstoffpreise in der Nähe zu informieren. Über
die App "ADAC Spritpreise" sowie über adac.de/tanken bekommt man
einen schnellen Überblick.

OTS: ADAC
newsroom: http://www.presseportal.de/nr/7849
newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_7849.rss2

Pressekontakt:
ADAC e.V.
Tel.: (089) 7676-5495
aktuell@adac.de