Unbenanntes Dokument
News
   Newsübersicht
   4investors
   GodmodeTrader
      Deutschland/ Europa
      USA
      Fund. Kommentare
      Devisen & Rohstoffe
      Techn. Kommentare
   Wallstreet-Online
      Kommentare
      Marktberichte
      Chartanalysen
   financial.de
      Top-Stories
      Agenturmeldungen
      Deutsche Aktien
      Wirtschaftsnachrichten
      Experten
      Rohstoffmarkt
      Unternehmensnews
   Finanztreff.de
      Ad-hoc/ Ticker
      Topthemen/ News
      Analysen/ Empfehl.
      Marktberichte
   Finanzen.net
      Analysen
      Wirtschaft
   Zeit.de
      Wirtschaft
      Politik
   n-tv.de
   finanztrends.info
   VEH Pre-IPO-News
   Börsentermine - täglich
BoerseGo
financial.de
Hebelzertifikate-Trader
Emerging-Markets-Trader
 
DAX: Bären im Vorteil: DAX scheitert trotz positivem ifo an ...
  2019-03-25T22:26:00+01:00
(JK-Trading.com) ? Der DAX konnte seine Talfahrt in den vergangenen Wochenschluss zwar stoppen, aber die 11.400er Marke nicht zurückerobern.
Bijou Brigitte: Stabile Dividende
  2019-03-25T20:31:00+01:00
Bijou Brigitte will wie im Vorjahr eine Dividende von 3,00 Euro je Aktie an die Aktionäre ausschütten. Die Hauptversammlung muss diesem Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat noch zustimmen. Die Aktionäre treffen sich am 18. Juni. Legt man den aktuellen Schlusskurs zugrunde, errechnet sich daraus eine Dividendenrendite von rund 7,1 Prozent. Weitere Zahlen wird Bijou Brigitte im April publizieren.
Curasan legt Wandelanleihe auf
  2019-03-25T20:25:07+01:00
Curasan will Wandelschuldverschreibungen ausgeben. Die Wandelanleihe soll ein Volumen von fast 5 Millionen Euro haben. Sie ist in 499.999 Stück zu je 10,00 Euro unterteilt. Das Papier soll fünf Jahre laufen, die Verzinsung dürfte jährlich bei 5,0 Prozent liegen. Der anfängliche Wandlungspreis liegt bei 1,05 Euro. Die Begebung der Anleihe soll Ende April erfolgen. Altaktionäre können die Wandelanleihe
DCI: Klares Umsatzplus
  2019-03-25T20:19:11+01:00
2018 erhöht DCI den Umsatz um 5,2 Prozent auf 3,295 Millionen Euro. Vor allem im Bereich Data Services läuft es besser. Hier steigt der Umsatz von 1,49 Millionen Euro auf 1,927 Millionen Euro an. Die Kosten der im m:access gelisteten Gesellschaft sinken um 9,7 Prozent auf 3,187 Millionen Euro. Der um einen außerordentlichen Ertrag bereinigte Vorsteuergewinn steht bei 0,16 Millionen Euro, im Vorjahr
Umwelt und Nachhaltigkeit: UN-Organisation: Fortschritt auf ...
  2019-03-25T19:17:00+01:00
Eine Studie der Intergovernmental Science-Policy Platform on Biodiversity and Ecosystem Services (IPBES) zeichnet eine düstere Umweltbilanz, merkt aber auch positive Entwicklungen an. Auch Anleger können etwas tun. Fortschritt und Wachstum: Diese Begriffe klingeln positiv und zukunftsorientiert. Man verbindet damit Zuversicht, Reichtum und auch Intelligenz. Sicherlich, wenn ? regional und global
Protest-Parklet gegen den Mietenwahnsinn
  2019-03-25T19:14:24+01:00
Das ZDF twittert: ?Berlin hat auf sehr belebten Straßen 19 sogenannte Parklets aufgestellt. ?Begegnungszonen? nennt der Senat die Module aus Holz. Kosten: insgesamt satte 851.000 Euro. Doch viele Sitzecken vermüllen, und viele Anwohner bezweifeln ihren Nutzen.? Der ?Länderspiegel? machte gleich einen ?Hammer der Woche? draus. Doch die vielen Flaschen und die Plastiktüten sind
Erste Group: Rumänien macht den Unterschied
  2019-03-25T18:49:31+01:00
In Rumänien könnte es eine Veränderung geben, die für die dort tätigen Banken wichtig sein dürfte. Es gibt Überlegungen hinsichtlich der Bankensteuer. Diese könnte reduziert werden. Das würde sich positiv auf den Gewinn der dort aktiven Bankhäuser auswirken. Auch die Erste Group aus Österreich wäre davon betroffen. Diese Möglichkeit lassen die Experten der RCB in ihr Modell einfließen. Sie
Wirecard und die Tauben – nie wieder Zins, nie wieder ...
  2019-03-25T18:45:24+01:00
Keine Kursgewinne mehr bei Wirecard, keine Zinsen mehr für Anleger, keine Rendite mehr für Erspartes? Wir zeigen Auswege und erklären die aktuellen Entwicklungen am Markt. Heute, im Webinar um 19 Uhr. Letztes mal freuten wir uns über 350 Zuhörer, wir sind gespannt, wieviele diesmal einschalten. Hier ist der passende Link. Dank Kooperation kostenfrei für unsere Anhänger bei Feingold Research. 
Warum Artikel 13 auch Dich betrifft!
  2019-03-25T18:41:00+01:00
Bevor wir zum eigentlichen Thema kommen, was tatsächlich hinter dem Artikel 13 steckt, hat sich heute etwas Spektakuläres ereignet. Der Journalist Billy Six, der über 3 Monate in venezolanischer Haft saß, packte vor wenigen Stunden im Format Schrang TV Talk aus (erscheint am 25.03.2019 gegen 21 Uhr auf SchrangTV). Dieses Interview ist in seiner Brisanz kaum zu überbieten, weil es die Bundesregierung
Bayer: Kaum eine Veränderung
  2019-03-25T18:28:17+01:00
Die Analysten von Goldman Sachs lassen die jüngsten Zahlen von Bayer in ihr Modell zur Aktie einfließen. Wie bisher gibt es eine Kaufempfehlung für die Aktien von Bayer. Das Kursziel sahen die amerikanischen Experten bisher bei 78,00 Euro. In der neuen Studie sinkt das Kursziel für die Papiere von Bayer auf 77,00 Euro. An ihrem Modell nehmen die Analysten nach den Zahlen kaum Veränderungen vor.
 
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: US-Börsen stabilisieren sic...
  2019-03-25T21:39:52+01:00
NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Börsen haben sich nach ihren herben Verlusten vom Freitag zu Wochenbeginn stabilisiert. Die zuletzt wieder aufgeflammten Konjunktursorgen drückten allerdings weiter auf die Stimmung. Der Dow Jones Industrial , der im Handelsverlauf am Montag überwiegend leicht geschwächelt hatte, beendete den Tag dann aber 0,06 Prozent höher auf 25 516,83 Zählern. Der marktbreite
US-Anleihen bauen Gewinne vom Freitag weiter aus
  2019-03-25T20:25:10+01:00
NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen haben am Montag ihre deutlichen Kursgewinne vom vergangenen Freitag moderat ausgebaut. Zugleich schwächelte der Aktienmarkt weiter. Marktbeobachter sprachen von einem impulsarmen Handelsauftakt, zumal keine wichtigen US-Konjunkturdaten auf dem Programm standen. Die Anleger blieben weiterhin eher risikoscheu. Vor allem am Freitag hatten Konjunktursorgen
Devisen: Euro im US-Handel wenig bewegt - weiter über 1,13 D...
  2019-03-25T20:17:09+01:00
NEW YORK (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro hat sich am Montag im US-Handel nur wenig bewegt. Rund eine Stunde vor dem Börsenschluss an der Wall Street kostete die Gemeinschaftswährung 1,1313 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1325 (Freitag: 1,1302) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8830 (0,8848) Euro gekostet./ck/he
Aktien New York: Schwelende Konjunkturängste belasten weiter...
  2019-03-25T19:10:36+01:00
NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Börsen haben am Montag ihren herben Verluste vom Freitag leicht ausgeweitet. Die vor dem Wochenende neu aufgeflammten Konjunktursorgen drückten weiter auf die Stimmung. Der Dow Jones Industrial lag am Montag rund zwei Stunden vor Handelsschluss mit 0,26 Prozent im Minus bei 25 435,35 Punkten. Der marktbreite S&P 500 verlor 0,34 Prozent auf 2791,26 Punkte. Der technologielastige
ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Moderate Verluste
  2019-03-25T18:39:37+01:00
PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Die jüngste Verkaufswelle an den europäischen Börsen ist am Montag etwas abgeebbt. Dennoch wurden an den wichtigsten Handelsplätzen erneut Verluste verbucht. Die vor dem Wochenende wieder aufgeflammten Konjunktursorgen beeinträchtigten nach wie vor das Interesse der Anleger an Aktien. Da halfen auch gute Konjunkturdaten aus Deutschland kaum. Dort war das Ifo-Geschäftsklima
Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Verluste - Moskauer Bö...
  2019-03-25T18:18:36+01:00
MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die wichtigsten Börsen in Osteuropa haben am Montag mehrheitlich nachgegeben und sich damit an den Aktienmärkten in Westeuropa orientiert. Konjunktursorgen belasteten weiterhin die Stimmung. Am Aktienmarkt in Moskau wurden indes Gewinne verzeichnet. Der Moskauer RTS-Index gewann 1,23 Prozent auf 1228,34 Punkte. Favorit im Index war die Aktie von TMK
Aktien Europa Schluss: Moderate Verluste wegen schwelender W...
  2019-03-25T18:16:48+01:00
PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Die jüngste Verkaufswelle an den europäischen Börsen ist am Montag etwas abgeebbt. Dennoch wurden an den wichtigsten Handelsplätzen erneut Verluste verbucht. Die vor dem Wochenende wieder aufgeflammten Konjunktursorgen beeinträchtigten nach wie vor das Interesse der Anleger an Aktien. Da halfen auch gute Konjunkturdaten aus Deutschland kaum. Dort war das Ifo-Geschäftsklima
Aktien Frankfurt Schluss: Konjunktur und Brexit halten Kurse...
  2019-03-25T18:12:57+01:00
FRANKFURT (dpa-AFX) - Anleger am deutschen Aktienmarkt haben die Handbremse zum Wochenauftakt noch ein wenig angezogen. Enttäuschende Konjunkturdaten vom Freitag wirkten nach und die Ungewissheit über den Fortgang des Brexit sprach Beobachtern zufolge ebenfalls gegen Aktien. Der Dax schloss am Montag 0,15 Prozent niedriger auf 11 346,65 Punkten. Das war der niedrigste Schlusskurs seit Mitte Februar.
Aktien Wien Schluss: Klare Verluste zum Wochenstart
  2019-03-25T18:10:23+01:00
WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Montag mit klaren Kursverlusten geschlossen. Der ATX fiel um 0,83 Prozent auf 3015,14 Punkte.Belastet von sehr schwachen Vorgaben aus Asien eröffnete der österreichische Leitindex klar tiefer. Am Vormittag hellte sich die Stimmung zunächst etwas auf, und der ATX drehte sogar ins Plus. Die Erholung war jedoch nicht dauerhaft, zu Mittag rutschte der Index
Deutsche Anleihen kaum verändert
  2019-03-25T18:03:46+01:00
FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Bundesanleihen haben am Montag ihre frühen Kursverluste wieder wettgemacht. Besser als erwartet ausgefallene Konjunkturdaten konnten nur zeitweise belasten. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future stieg am späten Nachmittag geringfügig um 0,01 Prozent auf 165,66 Punkte. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten weiter leicht negativ mit minus 0,03 Prozent. Konjunkturdaten
   
Elliott Wellen Analyse: Abwärtskorrektur im DAX schon wieder...
  2019-03-25T20:06:00+01:00
Die kurze Einschätzung der Lage Im DAX könnte die begrenzte Abwärtskorrektur vorzeitig zu Ende sein, auch wenn bislang nicht alle Korrekturziele erreicht wurden. Damit hätte der DAX genügend Schwung für eine Fortsetzung des Anstiegs gesammelt, ohne jedoch die Energie für einen direkter Anstieg zum Allzeithoch ohne nennenswerte Zwischenkorrekturen zu besitzen. Der 60 Min. Chart zeigt
63 Aktien haben die 38-Tageslinie nach oben/unten durchbroch...
  2019-03-25T18:15:04+01:00
Hier finden Sie eine Auflistung der Aktien mit dem Signal: Kreuzen der 38 T Linie. Signal Cross Over Archer Daniels Midland Company hat die 38-Tageslinie bei 42,00$ nach oben durchbrochen am 25.03.2019. Zu allen Chartsignalen von Archer Daniels Midland Company Biofrontera hat die 38-Tageslinie bei 5,00? nach oben durchbrochen
EUR/SEK: Downtrend bestätigt
  2019-03-25T14:46:51+01:00
Seit Anfang 2018 bewegt sich das Währungspaar Euro zur Schwedischen Krone in einer groben Seitwärtsbewegung zwischen 10,096 und 10,729 SEK. Ein hoffnungsvoller Aufwärtstrend zu Beginn dieses Jahres wurde bereits vor der oberen Begrenzung der Handelsspanne abgebrochen und hat sich in die Gegenrichtung entwickelt. Mitte dieses Monats erfolgte schließlich ein klarer Aufwärtstrendbruch, zu
S&P500 - Trendkanal bestätigt
  2019-03-25T13:30:00+01:00
Weiterhin gilt: Es bieten sich bei Kursen um 2.830/2.860 Punkte Short-Positionen an, die um 2.880/2.900 Punkte wieder abgesichert werden könnten. Das Kursziel liegt kurzfristig im Bereich von 2.700 und langfristig im Bereich von 2.200 Punkten. Trading-Strategie: 1. Short-Position um 2.830/2.860 Punkte möglich. Erstes Kursziel um 2.700 Punkte, zweites Kursziel um 2.200 Punkte.
DAX kurzfristig unter 11.300 Punkten
  2019-03-25T13:30:00+01:00
Vor den gesamten Bewegungen im Tageshandel ist weiterhin das große Bild im Monatschart wichtig. Hier droht mit dem Abprall am oberen Fibonacci-Fächer um 11.800 Punkte ein Kursrückgang bis 9.500 Punkte zum unteren Fibonacci-Fächer. Sollte es zu einem harten Brexit kommen, dürfte der DAX kräftig unter Druck geraten und wahrscheinlich unter 10.000 Punkte fallen.
Chartanalyse: DAX Future: Longs geschlossen
  2019-03-25T10:30:03+01:00
In der vergangenen Woche haben der DAX-Future ca. 320 und der Euro Stoxx 50-Future ca. 80 Punkte verloren. Vor dem Hintergrund der verschlechterten Konjunkturdaten z.B. in Europa ist es zu einer Flucht in ?sichere? Staatsanleihen und einem deutlichen Absinken der Long-Bond-Renditen gekommen. Demggü. sorgte dies an den US-Aktienmärkten für eine Slowdown der Recovery-Stimmung, während in
30 Aktien haben die 38-Tageslinie nach oben/unten durchbroch...
  2019-03-25T10:15:04+01:00
Hier finden Sie eine Auflistung der Aktien mit dem Signal: Kreuzen der 38 T Linie. Signal Cross Over Biofrontera hat die 38-Tageslinie bei 5,00? nach oben durchbrochen am 25.03.2019. Zu allen Chartsignalen von Biofrontera FORTEC Elektronik hat die 38-Tageslinie bei 20,00? nach oben durchbrochen am 25.03.2019. Zu allen
Marktidee: Bayer ? Fortsetzung des Abwärtstrends
  2019-03-25T09:40:53+01:00
Die Bayer-Aktie (WKN: BAY001) hatte im April 2015 ein Rekordhoch bei 146,45 EUR markiert und war anschließend in einen Bärenmarkt übergegangen. Nach dem Erreichen eines zyklischen Tiefs im Mai 2016 bei 83,45 EUR startete ein Bullenmarkt, der bis auf ein im Juni 2017 gesehenes Hoch bei 123,90 EUR hinaufführte. Seither befinden sich längerfristig die Bären wieder am Ruder. Im Rahmen dieser
DAX: Trendbruch
  2019-03-25T09:15:24+01:00
Der DAX zeigte am Freitag lediglich im frühen Handel eine Fortsetzung der Erholung vom Vortagestief bis auf ein Hoch bei 11.624 Punkten. Anschließend übernahmen wieder die Bären das Ruder und schickten den Index in zwei dynamischen Abwärtswellen bis auf ein kurz vor Handelsschluss erreichtes 4-Wochen-Tief bei 11.356 Punkten. Mit dem gesehenen Kursrutsch wurden der Erholungstrend vom Zwischentief
Siemens bricht ein
  2019-03-25T08:30:04+01:00
Es bietet sich weiter eine Short-Position um 96,00/97,00 Euro an. Der Stopp sollte über dem fallenden Trendkanal bei 98,00 Euro platziert werden. Das Kursziel ist im Bereich von 90,00 Euro im unteren Trendkanalbereich zu sehen. Trading-Strategie: 1. Short-Position um 96,00/97,00 Euro möglich. Stopp auf 98,00 Euro. Gewinnziel um 90,00 Euro bzw. am unteren Trendkanalbereich.